Nachhaltigkeit

Definition

Nachhaltigkeit ist ein Konzept aus der Umwelt-und Ressourcenökonomie. Sie fordert einen verantwortungsvollen Umgang mit der physischen und sozialen Umwelt. 

Weiterführende Erklärung

Das Wort Nachhaltigkeit leitet sich vom Verb nachhalten ab, und bedeutet so viel wie „längere Zeit andauern oder bleiben“. Bezogen auf die physische Umwelt bedeutet das, dass natürliche Ressourcen endlich sind und ein Gleichgewicht zwischen deren Nutzung/Verbrauch und Regeneration/Wachstum geschaffen werden muss, um sie langfristig zu erhalten. Bezogen auf die physische und soziale Umwelt geht es dabei um das Vereinen der Bedürfnisse heutiger und künftiger Generationen, aber auch um die Verbindung der Bedürfnisse der Menschen aller Regionen der Erde.
Zentrale Komponenten einer weltweit angestrebten nachhaltigen Entwicklung sind die drei Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales.

 

Synonym(e):

Zukunftsfähigkeit, Aufrechterhaltbarkeit

Antonym(e):

Kurzfristigkeit, Flüchtigkeit

 

Literatur:

Carlowitz, Hans Carl (2013). Sylvicultura oeconomica oer Haußwirthliche Nachricht und Naturgemäße Anweisung zur Wilden Baum-Zucht. In: Hamberger, J. [Hrsg.] Sylvicultura oeconomica (Erstveröffentlichung 1713, Sonderedition anlässlich des 300. Jahrestages)

Clement, Reiner / Kiy, Manfred / Terlau, Wiltrud (2014): Nachhaltigkeitsökonomie. Grundlagen und Fallbeispiele zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimension der Nachhaltigkeit. Bd. 17, Management Basics - BWL für Studium und Karriere. BWV: Berlin

Faksimile nach:  Dennis Meadows, Donella Meadows, Erich Zahn, Peter Milling (1972): Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit, Stuttgart, S. 11-17, Online: www.1000dokumente.de, Zugriff: 31.03.2021

Aier, Stefan / Dogan, Turgut (2005): Wirtschaftsinformatik. Indikatoren zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Unternehmensarchitekturen, link.springer.com, Zugriff: 24.03.2021

Herzig, Christian / Klinke, Thorsten; Schaltegger, Stefan (2007): Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen, In: Umweltschutz der Wirtschaft 3/07, S. 6-7

Lexikon der Nachhaltigkeit (1987): Brundtlandbericht. Unsere gemeinsame Zukunft. Nachhaltigkeit.info, Zugriff: 24.03.2021

Nachhaltigkeitstransformation / Nachhaltige Entwicklung

Definition

Bewusst angestoßene und gesteuerte Transformation in Richtung Nachhaltigkeit, welche die Bedingungen für eine nachhaltige Entwicklung schafft.

Weiterführende Erklärung

Eine nachhaltige Entwicklung soll die Bedürfnisse der heutigen Generation stillen, ohne die der künftigen Generationen einzuschränken. Sie verlangt eine gesellschaftliche Entwicklung/einen gesellschaftlichen Wandel, der wirtschaftlich leistungsfähig, ökologisch verträglich und sozial gerecht ist. Sie wird als gesellschaftliche Aufgabe verstanden und betrifft alle Bereiche unseres Lebens und Wirtschaftens. 1992 wurde dieses Leitkonzept in der Rio-Deklaration und der Agenda 21 verankert und 2015 mit der Agenda 2030 fortgesetzt.

 

Literatur:

BMU (2020): Die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung, In: bmu.de (Zugriff: 17.04.2021)

BMU (2014): Was ist nachhaltige Entwicklung?, In: bmu.de (Zugriff: 17.04.2021)

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (2021): Schlüsselbegriffe. Transformation – Nachhaltigkeitstransformation, In: hnee.de (Zugriff: 17.04.2021)

Lexikon der Nachhaltigkeit (2015): Nachhaltige Entwicklung, In: nachhaltigkeit.info (Zugriff: 17.04.2021)

Weiterführende Links:

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz