aus Zielen werden Wege

Deine persönliche Auswertung des Nachhaltigkeits-Kompasses:

Bei der ökologischen Nachhaltigkeit geht es darum, die negativen Umweltauswirkungen deines Unternehmens/ Start-Ups unter die Lupe zu nehmen und so weit wie möglich zu reduzieren, bzw. so gering wie möglich zu halten.

Langfristig ist das politische Ziel der EU, bis 2050 klimaneutral zu produzieren, das heißt alle angehenden Unternehmer*innen sollten sich auch bei der Konzeption des Start-Ups/ Unternehmens Gedanken machen, wie das für den Betrieb erreicht werden kann.

In unserem ökologischen Nachhaltigkeits-Kompass hast du drei Bereiche dazu näher analysiert:

  1. Umweltauswirkungen deiner Arbeitsprozesse (Arbeitsalltag/ Arbeitsorganisation)
  2. Umweltauswirkungen der Herstellungsprozesse deiner Produkte und/oder Dienstleistungen
  3. Umweltauswirkungen im Lebenszyklus deines Produkts

Um die Umweltauswirkungen deines Unternehmens/ Start-Ups im Blick zu behalten und kontinuierlich zu verbessern, ist es sinnvoll, bereits frühzeitig ein Umweltmanagement zu etablieren. Das heißt, du legst einheitliche Kriterien fest, durch die du dokumentieren und evaluieren kannst, welche Umweltauswirkungen die Arbeits- und Produktionsprozesse deines Unternehmens, aber auch die Produkte und/ oder Dienstleistungen, die du vertreibst oder selbst nutzt, haben.

Anschließend legst du Ziele fest, wie du diese reduzieren kannst. Im Bestfall würde das heißen, dass du eine Klimaneutralität bis Zeitpunkt X für deinen Betrieb anstrebst.

Mit Hilfe unseres ökologischen Nachhaltigkeits-Kompasses hast du bereits einen ersten wichtigen Schritt getan und dir einen Überblick verschafft, wie du bei verschiedenen Kriterien aufgestellt bist. Unsere Kriterien orientierten sich vor allem an folgenden Umweltstandard-Leitfäden, bzw. Konzepten zur ökologischen Nachhaltigkeit: EMAS, Cradle-to-Cradle-Prinzip und dem Öko-Design-Konzept.

Du hast dazu bereits die wichtigsten Kriterien in den Fokus genommen und kannst dir überlegen, ob du eines dieser Konzepte für dein Unternehmen zukünftig nutzen möchtest.

Vorteile für eine externe Zertifizierung/ Auditierung:

  • Orientierung, welche Kriterien wichtig zu evaluieren sind;
  • Zertifizierung: unabhängige Prüfung mit dem „Blick von außen“;
  • Du kannst deine Umweltbemühungen nach außen glaubwürdig kommunizieren und transparent machen.

Hier deine Ergebnisse im Detail mit Impulsen, wie du damit weiter verfahren kannst:

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz